Imker zu Besuch im Kloster Plankstetten

Imkerverein Leinburg und Umgebung – Zahlreiche Vereinsmitglieder teils mit ihren Familienangehörigen erlebten beim diesjährigen Vereinsausflug einen vielseitigen und lehrreichen Tag in und um die Benediktinerabtei Plankstetten (Ortsteil der Stadt Berching in der Oberpfalz). Die Führung durch die Gemüsegärtnerei bot den Besuchern die Möglichkeit hinter die Klostermauern zu schauen und viel über den ökologischen Landbau, der schöpfungsrespektierend besonders naturverträglich und ressourcenschonend gestaltet ist, zu erfahren.


Garten und Landgut des Klosters sind seit 25 Jahren Bioland zertifiziert und beliefern Bioläden bis nach Lauf, Hersbruck und Eckental. Imkerliche und geschichtliche Einblicke gewährte Frater Andreas zuerst bei der Führung an seinem Bienenstand. Im Anschluss setzte er mit Wissenswertem über den Benediktiner-Orden und die Klosterkirche von der Gründung des Klosters im Jahr 1129 bis heute fort. Beim Mittagessen in der Klosterschenke stärkten sich alle bei kulinarischen Schmankerln in bester Bio-Qualität aus lokaler Produktion. Am Nachmittag zeigte die Hofverwalterin des nahegelegenen Klostergutes „Staudenhof“ die Umsetzung der Richtlinien Schöpfungsbewahrung und ökologischer Betriebsweise wie Ackerbau mit siebenjähriger Fruchtfolge, artgerechte Tierhaltung, Forstwirtschaft und Biogasanlage bedeutungsvoll auf. Der Tag klang für viele gemütlich beim Bayerisch-Oberösterreichischen Klostermarkt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.